Save the Date: Jugendgottesdienst zur Einführung der EJW-Jugendreferentin Carina Lux

von: am: 25. März 2018 21:57

2018_Save the Date_Jugendgottesdienst_ejw wi_V2_ohne Grillen

Kinder und Jugendliche des Ev. Jugendwerks Wiesbaden sammeln 520,00 Euro für Brot für die Welt

von: am: 17. Dezember 2017 13:07

Am Samstag, den 16. Dezember sammelten wie jedes Jahr in der Adventszeit Pfadfinderinnen, Pfadfinder und Mitarbeitende des Evangelischen Jugendwerks Wiesbaden e.V. in der Wiesbadener Fußgängerzone Spenden für ein Projekt von Brot für die Welt. Hierfür wurde in der Fußgängerzone ein Informationsstand aufgebaut und bei eisiger Kälte mit Spendendosen und Begeisterung die Innenstadt abgelaufen.
Insgesamt wurden 520,00 Euro gesammelt. Mit dem Geld unterstützt Brot für die Welt ein Sozialprojekt in Indien, das Kinder aus Sklavenarbeit befreit und beim Einstieg in ein besseres Leben begleitet.

25395929_1616338951765938_370854687047167659_n25353858_1616369395096227_2405083419076428580_n

IMG_2031

Neue Webseite der Heliand-Pfadfinderschaft

von: am: 30. November 2017 12:42

Wir gehen mit der Zeit!

Die Zeiten, in denen man sich Faxe schickte und telefonierte sind vorbei. Und damit wir trotzdem nicht den Anschluss verlieren, finden Sie alle wichtigen Infos jetzt auf unserer neuen Webseite der Heliand-Pfadfinderschaft.

www.heliand-pfadfinderschaft.de

 Unbenannt

ejw sucht ab dem sofort eine/n Gemeindepädagogin/Gemeindepädagogen

von: am: 12:39

0001 0002

Verabschiedung von ejw-Jugendreferent Jörg Neff und Begrüßung des Nachfolgers Tobias Storck

von: am: 13. September 2017 11:40

Zum September 2017 wurde der Jugendreferent des Ev. Jugendwerks Wiesbaden e.V. Herr Jörg Neff dankend aus seinem fünfjährigen Dienst verabschiedet. Er war ursprünglich für eine zweijährige Elternzeitvertretung im ejw angestellt worden. Es wurden dann doch ein paar Jahre mehr daraus. Herr Neff tritt nahe Stuttgart eine neue Stelle in einem Verein für Entwicklungshilfe an. Der Abschied aus Wiesbaden fiel im deutlich schwer, er freut sich aber sehr auf seine neue Aufgabe im Schwabenländle. Seine Arbeit leistete Herr Neff vorwiegend in der Ev. Kreuzkirchengemeinde und der Ev. Paulusgemeinde Erbenheim. Hier begleitete und konzipierte er u.a. verschiedene Angebote für Kinder und Jugendliche, betreute die ehrenamtlichen Mitarbeitenden und ihre qualifizierte Aus- und Fortbildung und bemühte sich um eine authentische Glaubensvermittlung. Außerdem beteiligte er sich kooperativ an Veranstaltungen des Stadtjugendpfarramts Wiesbaden.

Das ejw ist ein eigenständiger jugendbasierter Verein, versteht sich aber als Teil der Kirchengemeinden innerhalb der evangelischen Kirche. Daher werden alle Gruppenangebote- und projekte des ejws ausschließlich in den jeweiligen Kirchengemeinden angeboten. Die Jungscharen, Jugendkreise und PfadfinderInnengruppen sind offen für Kinder und Jugendliche, in der Regel ab dem Alter von acht Jahren bis hin zu jungen Erwachsenen. Das ejw Wiesbaden ist derzeit in fünf Gemeinden der Städte Wiesbaden, Walluf und Taunusstein aktiv. Die Stelle wird aus den Mitteln des gemeindepädagogischen Sollstellenplans der EKHN und des Dekanats Wiesbaden finanziert.

Wir danken Herrn Neff für seine wichtige und nachhaltige Arbeit im ejw und den Kirchengemeinden des Dekanats Wiesbaden. Wir wünschen ihm einen gesegneten Einstieg in den neuen Arbeitsbereich.

Unbenannt

 

 

Die Stelle konnte ohne eine Vakanzzeit bereits durch Herrn Tobias Storck neu besetzt werden. Herr Storck hat an der Ev. Hochschule in Freiburg Religionspädagogik (B.A.) studiert. Durch seine Spezialisierung und verschiedene Auslandsaufenthalte liegt sein Schwerpunkt in der interkulturellen Glaubensvermittlung. Außerdem ist er ein ausgebildeter Erlebnis- und Naturpädagoge. Auch ihm wünschen wir einen gesegneten Einstieg.

 

 

 

 

Helferdienst beim Reformationsjubiläum in Wiesbaden

von: am: 26. Juni 2017 14:34

Am Sonntag, dem 25. Juni 2017 feierte das Evangelische Dekanat Wiesbaden in und um die Marktkirche das 500. Reformationsjubiläum.
Ein großes Fest mit vielen Menschen und wir als Helfende mittendrin!: Kaffe und Kuchen verteilen, ältere Menschen unterstützen, Auskünfte geben und den Auf- und Abbau mitorganisieren.

 

reformationsjubel

 

Ein Zeitungsartikel zum Nachlesen: http://www.wiesbadener-tagblatt.de/lokales/wiesbaden/nachrichten-wiesbaden/mit-der-kraft-des-glaubens-evangelisches-dekanat-in-wiesbaden-feiert-reformationsjubilaeum_17991009.htm

Frohe und gesegnete Weihnachtszeit!

von: am: 26. Dezember 2016 13:08

Die Heliand-Pfadfinder wünschen eine frohe und gesegnete Weihnachtszeit!
Gott selbst kommt in diese Welt. Hell soll es werden.

poinsettia-443488_1920

„Frieden: Gefällt mir“ – Übergabe des Friedenslichts im Hessischen Landtag

von: am: 20. Dezember 2016 13:41

header2016

Am 15.12.2016 wurde das Friedenslicht im Hessischen Landtag u.a. durch die Heliand-Pfadfinder übergeben. Die Aktion Friedenslicht gibt es seit 1986, seit 23 Jahren auch in Deutschland. Mit dem diesjährigen Motto „Frieden: Gefällt mir“ wird aufgerufen, Internet und Soziale Netzwerke zu nutzen, um Grenzen und Barrieren zwischen Menschen abzubauen und Freundschaften zu schließen.

„Wir versuchen mit kleinen Schritten Frieden und Verständigung zu fördern. Das Friedenslicht aus der Geburtsgrotte Jesu Christi in Betlehem steht dabei für unsere Hoffnung auf Frieden, welche alle Menschen– unabhängig von Religion und Nationalität – verbindet. Mit der Weitergabe des Friedenslichtes aus Betlehem in Deutschland wollen wir damit ein Zeichen für Frieden und Völkerverständigung setzen.“

dsc_6453
dsc_6456
Fotos: Hessischer Landtag, Kanzlei, Carola May, 2016

Näheres findet sich unter dem Link: https://www.friedenslicht.de
Fotos von der Übergabe: https://hessischer-landtag.de/content/%E2%80%9Efrieden-gef%C3%A4llt-mir%E2%80%9C-%C3%BCbergabe-des-friedenslichts


Quellen
Zitat: https://www.friedenslicht.de, abgelesen am 26.12.2016

Fotos https://hessischer-landtag.de/content/%E2%80%9Efrieden-gef%C3%A4llt-mir%E2%80%9C-%C3%BCbergabe-des-friedenslichts, abgelesen am 26.12.2016

Kinder und Jugendliche des Ev. Jugendwerks Wiesbaden sammeln 1.047€ für Brot für die Welt

von: am: 12. Dezember 2016 10:20

sammelergebnis-2016_bfdw

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Samstag den 3. Dezember sammelten wie jedes Jahr in der Adventszeit Pfadfinderinnen, Pfadfinder und Mitarbeitende des ejw Wiesbaden e.V. Spenden für ein Projekt von Brot für die Welt. Hierfür wurde in der Fußgängerzone ein Informationsstand aufgebaut und bei eisiger Kälte mit Spendendosen und Begeisterung die Innenstadt abgelaufen.

Insgesamt wurden 1.047 Euro gesammelt. Mit dem Geld unterstützt Brot für die Welt Straßenkinder und Jugendliche in Kolumbien, die im staatlichen Schulsystem gescheitert sind. Neben geistiger und sozialer Bildung erhalten Kinder und Jugendliche Pausenbrote, eine warme Mahlzeit, Schulmaterialien und viel menschliche Geborgenheit.

 

Späherlager 2016

von: am: 7. September 2016 12:49

18. Juli 2016, es ist wahnsinnig heiß, die Sonne brutzelt ohne Unterlass und es ist weit und breit kein Wölkchen zu sehen. Der Reisebus erreicht den Dorfplatz einer kleinen Gemeinde und es geht los: Vor uns liegen drei Tage Hajk in der Westpfalz. Ziel ist der 30 Kilometer entfernte Lagerplatz von Pongo in Reuschbach.

Trotz des heißen Wetters und vielen Höhenmetern kommen alle sechs Hajkgruppen letztendlich wohlbehalten an und sind stolz auf die Tour, die hinter ihnen liegt. Es war zwar anstrengend, aber die Anstrengung hat zusammengeschweißt. Insgesamt 64 Pfadfinder können sich nun auf zwei Wochen gemeinsames Abenteuer im Freien, wie sie es schon von den Lagern davor kennen, freuen.

 

Neben vielen Singerrunden, Ringspiel, Burgenkampf und Andachten hat jedes Lager sein eigenes gewisses Etwas, das sich erst im Laufe aus der Gemeinschaft und der Atmosphäre ergibt. Dieses Lager ist, besonders mit Blick auf das Bundeslager im vergangenen Jahr etwas kleiner. Das führt dazu, dass man auf dem Platz nicht so weit laufen muss, dass jeder jeden kennenlernen kann und dass man mehr vom Lagerleben mitbekommt. Das Lager ist klein aber fein, gemütlich und begleitet von einer tollen Atmosphäre, die ganz entscheidend von der pfadfinderischen Gemeinschaft und vom diesjährigen Lagerthema geprägt ist: Römer.

 

So handelt es sich bei dem Lagerplatz um die Stadt Karthago, die von dem bösen, räuberischen Trupp der Punier angegriffen wird und beinahe schon besetzt ist. Zum Glück jedoch reisten mit dem Hajk einige tapfere Verteidiger an. Sie werden von einem extra aus Rom angereisten, wichtigen Legionär namens Vesperanus unterstützt und geleitet, die Punier zu vertreiben und zu besiegen, was auch im Rahmen des Geländespiels gelingt. Eigentlich jedoch ist es die Absicht des Legionärs, einem gewissen Jesus aus Nazareth zu begegnen, der in der Umgebung für mächtig Aufruhr sorgt. Man sagt, er predige von irgendeinem absurden Reich Gottes und hetzt die Menschen gegen die römische Macht auf. Je mehr Vesperanus von Jesus erfährt, desto mehr ist er gespannt darauf, ihn zu hören und zu verstehen, denn nach allem, was er so mitbekommen hat, klingen Jesu Erzählungen gar nicht so blöd.

 

Das Römerlager ist jetzt schon einige Wochen vorbei, sogar die Schule hat wieder angefangen. Es wird also schon Zeit sich in Erinnerung an das Geländespiel, den Schwimmbadtag, das vom Nicer-Dicer genicer-dicte leckere Essen und was da noch alles in den Köpfen herumschwirrt, auf das nächste Lager zu freuen.

 

Friedrich von Bieberstein (Sf, VII/AS)