Verabschiedung von ejw-Jugendreferent Jörg Neff und Begrüßung des Nachfolgers Tobias Storck

von: am: 13. September 2017 11:40

Zum September 2017 wurde der Jugendreferent des Ev. Jugendwerks Wiesbaden e.V. Herr Jörg Neff dankend aus seinem fünfjährigen Dienst verabschiedet. Er war ursprünglich für eine zweijährige Elternzeitvertretung im ejw angestellt worden. Es wurden dann doch ein paar Jahre mehr daraus. Herr Neff tritt nahe Stuttgart eine neue Stelle in einem Verein für Entwicklungshilfe an. Der Abschied aus Wiesbaden fiel im deutlich schwer, er freut sich aber sehr auf seine neue Aufgabe im Schwabenländle. Seine Arbeit leistete Herr Neff vorwiegend in der Ev. Kreuzkirchengemeinde und der Ev. Paulusgemeinde Erbenheim. Hier begleitete und konzipierte er u.a. verschiedene Angebote für Kinder und Jugendliche, betreute die ehrenamtlichen Mitarbeitenden und ihre qualifizierte Aus- und Fortbildung und bemühte sich um eine authentische Glaubensvermittlung. Außerdem beteiligte er sich kooperativ an Veranstaltungen des Stadtjugendpfarramts Wiesbaden.

Das ejw ist ein eigenständiger jugendbasierter Verein, versteht sich aber als Teil der Kirchengemeinden innerhalb der evangelischen Kirche. Daher werden alle Gruppenangebote- und projekte des ejws ausschließlich in den jeweiligen Kirchengemeinden angeboten. Die Jungscharen, Jugendkreise und PfadfinderInnengruppen sind offen für Kinder und Jugendliche, in der Regel ab dem Alter von acht Jahren bis hin zu jungen Erwachsenen. Das ejw Wiesbaden ist derzeit in fünf Gemeinden der Städte Wiesbaden, Walluf und Taunusstein aktiv. Die Stelle wird aus den Mitteln des gemeindepädagogischen Sollstellenplans der EKHN und des Dekanats Wiesbaden finanziert.

Wir danken Herrn Neff für seine wichtige und nachhaltige Arbeit im ejw und den Kirchengemeinden des Dekanats Wiesbaden. Wir wünschen ihm einen gesegneten Einstieg in den neuen Arbeitsbereich.

Unbenannt

 

 

Die Stelle konnte ohne eine Vakanzzeit bereits durch Herrn Tobias Storck neu besetzt werden. Herr Storck hat an der Ev. Hochschule in Freiburg Religionspädagogik (B.A.) studiert. Durch seine Spezialisierung und verschiedene Auslandsaufenthalte liegt sein Schwerpunkt in der interkulturellen Glaubensvermittlung. Außerdem ist er ein ausgebildeter Erlebnis- und Naturpädagoge. Auch ihm wünschen wir einen gesegneten Einstieg.