Waldweihnacht 2013

von: am: 26. Januar 2014 15:40

Unsere Waldweihnacht begann dieses Jahr wieder einmal vom Wiesbadener Hauptbahnhof. Von hier aus fuhren wir via Zug nach zum Haus Heliand (in der nähe von Bad Homburg). Nachdem wir uns den Eintritt in das Haus mit einigen Liedern ersungen hatten, begannen wir in die uns zugewiesenen Räume zu gehen und dort unsere Sachen einzuräumen. Auf das Abendessen folgte das Abendprogramm in dem wir die Wahl zwischen einem Nachtgeländespiel und einer gemütlichen Singerrunde hatten.

Am Samstagmorgen folgte das Geländespiel, in dem wir es immer wieder mit aggressiven und gemeinen Zombies zu tun hatten. Direkt nach dem Intro rannten wir dazu in den Wald. Nach einiger Zeit wurde das G-Spiel für das Mittagessen unterbrochen, darauf folge der letzte Teil des G-Spiels – die Zombies wurden zum Glück besiegt. In den folgenden IG’s (Interessen Gemeinschaften) hatte jeder die Möglichkeit, sich in unterschiedlichsten Sachen auszuprobieren: Gitarrenspielen lernen, Geschicklichkeits- und Vertrauensübungen, Wolle filzen, Kerzengießen und einiges Mehr stand zu Auswahl. Als es langsam dunkel wurde begann der Festabend. Eingeleitet wurde er durch ein Menü der Küche bestehend aus einem Tomatensalat und Gyros mit Reis und Bratkartoffeln. Nach vielen lustigen und amüsanten Beiträgen, die vorher von den Gruppenstunden vorbereitet wurden, machten wir uns auf zur Feierstunde. Nach einem kurzen Marsch in den Wald stellten wir uns in einer Lichtung auf und ernannten im Fackelschein einige neue Knappen und Späher. Der Abend fand einen offenen Ausklang, bei einer Singerrunde, Nachtisch, Tee und Weihnachtsplätzchen.

Am Sonntagmorgen standen wir pünktlich auf und begannen das Haus aufzuräumen nach viel Arbeit erstrahlte das Haus wieder in neuem Glanz. Als wir wieder in Wiesbaden ankamen wurden wir bereit sehnlichst von einigen Eltern erwartet.