Waldweihnacht 2016

von: am: 5. Januar 2017 17:36

dscf6099

 

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien ging´s los: Die Waldweihnacht 2016.

Die Zugfahrt war sehr entspannt. Alles lief super ab und wir haben keinen Zug verpasst.
Als wir im Lilienwald ankamen, war es sehr atemberaubend. Es sah wunderschön aus mit kleinen Fachwerkhäuschen und einer großen Wiese.
Abends wurden noch IGs angeboten, die sehr viel Spaß machten.
Donnerstagmorgen gab es erst mal lecker Frühstück von der Küchen-Crew, die aus Fiete und Jakob bestand. Nach dem Frühstück fing es dann direkt mit dem Geländespiel an. Die erste Phase ging dann bis zum Mittagessen. Mittagessen ist eines der wichtigsten Mahlzeiten bei den Pfadfindern!1! Anschließend gab es dann auch die Siesta, wo wir auch Proben für die Späherspur und andere Ränge machen konnten. Dafür kamen extra ein paar Jungs aus Stamm IV. Nach der Vespa ging es auch noch weiter mit dem Geländespiel. Als das vorbei war, gab es dann auch die coole Hüttengaudi. Die trieb die Laune extrem in die Höhe, mit seinen Gruppenspielen, bei den man einen Preis gewinnen konnte, und den Geschichten und Sketches, die verschiedene Gruppen dafür extra vorbereiteten.
Nun endlich, was worauf alle gewartet hatten: Die Feierstunde.
Nach den feierlichen Ernennungen feierten wir in dem Bibliothekszimmer mit Traubensaft und Götterspeise. Wer schlafen gehen wollte, ging einfach schlafen. Am nächsten morgen kam dann doch ein wenig Stress auf, da wir direkt Abbauen mussten, nachdem wir mit unseren Morgenangeboten fertig waren. Zum Abschluss gab es auch noch Essen auf die Hand. Dann fuhren wir gegen Mittag auch schon nach Hause.

Jannes Hacker (15 Jahre, Sippe Oranien)