Über uns

Den Kern unserer Arbeit bilden die christliche Überzeugung
sowie die Prinzipien und Methoden der Pfadfinder- und Jugendbewegung.

Heliand-Pfadfinderschaft

Die Heliand-Pfadfinderschaft (HP) ist der Pfadfinder-Arbeitsbereich des Evangelischen Jugendwerks Hessen (ejw) und ist in evangelischen Gemeinden des erweiterten Rhein-Main-Gebietes, von Hanau bis Walluf und Darmstadt bis Gießen tätig. Zur Zeit gehören etwa 400 Jungen zur Heliand-Pfadfinderschaft.Sie unterteilt sich in sieben regionale Gruppen, die Stämme. Für die Pfadfinder in Wiesbaden und dem Rheingau ist es der Stamm VII, der dem Evangelischen Jugendwerk Wiesbaden e.V. zugordnet ist. Im Stamm VII gibt es im Moment in vier Gemeinden Sippen (das sind alle Gruppen in einer Kirchengemeinde) mit insgesamt etwa 110 Jungen zwischen 8 und 20 Jahren.

In den Gruppenstunden steht Spiel, Sport und Spaß im Vordergrund, denn die Jungen benötigen ja in erster Linie einen körperlichen Ausgleich zum Schulalltag.

Wann immer möglich treffen sich die Gruppen im Wald, denn die Natur bietet für Pfadfinder das passende Spielfeld. Doch inhaltlich und handwerklich wird auch gearbeitet. Neben allerlei Pfadfinderfertigkeiten und Umgang mit Werkzeugen lernen die Jungen die sie umgebende Natur näher kennen und sich angemessen in ihr zu bewegen. Das hier angeeignete, keinesfalls schulisch-träge, Wissen wird in verschiedenen Pfadfinder“proben“ angewendet, die zum Erreichen der drei Pfadfinderränge (Knappe, Späher und Pfadfinder), innerhalb von zwei bis drei Jahren absolviert werden können. Die Gruppe ist dabei immer als Gemeinschaft unterwegs. Die Jungen unterstützen sich gegenseitig.

Das dritte Standbein, neben Spiel und Fertigkeiten, ist der christliche Glaube.
Ein biblisches Wort mit Erläuterungen rundet bei den Jüngeren die Gruppenstunden ab.
Die Älteren setzen sich aktiv im Gespräch und in Diskussionen mit ihrem Glauben auseinander. Angebot und gemeinsames Suchen lautet die Devise, nicht Zwang.

Doch treffen wir uns nicht nur zu den Gruppenstunden. An manchen Wochenenden und in den Ferien machen wir gemeinsame Wanderfahrten und Zeltlager, die das Gemeinschaftserleben stärken und Raum für viele Erlebnisse und Abenteuer bieten. Während uns Zeltlager und Wochenendfahrten in die nähere und weitere Umgebung Deutschlands führen, wandern wir in den großen Ferien oft durch die entlegensten Gebiete Europas.

Unsere Arbeit wird von Jugendlichen und jungen Erwachsenen für Kinder und Jugendliche gestaltet. Die frühe Verantwortungsübernahme für andere erfolgt schrittweise und wir professionell begeleitet. Wir sind immer wieder erstaunt, mit welchem Eifer, Kreativität und Fürsorge sich die jungen Menschen in ihrer Freizeit engagieren. Logisch, dass da auch mal etwas schief geht. Doch Fehler selber zu machen und sich auszuprobieren (natürlich nicht auf Kosten anderer) ist unser Prinzip und stärkt fürs ganze Leben.

Unsere Gruppen sind bewusst nach Geschlecht getrennt, weil wir wissen, dass Jugendliche auch Freiräume brauchen um sich aus festgefahrenen Rollenbildern befreien zu können. Es gibt aber auch hin und wieder gemeinsame Aktionen mit den Pfadfinderinnen aus der Heliand Pfadfinderinnenschaft (HMP). In Wiesbaden ist die Sippe Maria Sibylla Merian tätig und bietet Gruppen für Mädchen ab 8 Jahren an.

Weite Informationen über die Heliand-Pfadfinderschaft gibt es auf www.heliand-pfadfinderschaft.de.

 


Geschichte

Unsere Vorläufer, die seit 1911 Pfadfinderarbeit betreiben, entstanden aus den Frankfurter Bibelkränzchen höherer Schüler (BK). Als Heliand-Pfadfinderschaft existieren wir seit 1946, die Pfadfinderinnen gibt es seit 1989. Als Fachgruppe des evangelischen Jugendwerks Hessen sind wir mit ca. 400 Mitgliedern in 17 Gemeinden vertreten. | mehr…

 


Heliand

Unser Name ist auf ein altsächsisches Epos aus dem 9. Jahrhundert zurückzuführen: Der Heliand (Jesus Christus) wird als Großherzog dargestellt, der mit seinen Gefolgsleuten durch das karolingische Reich zieht. In 6000 Stabreimen bringt der Autor christliche Tugenden (Mäßigkeit, Friedfertigkeit) in das germanische, von Gefolgs- und Kriegsherrn geprägte Weltbild ein. Die Bergpredigt und ihre Aussagen nehmen dabei eine zentrale Stellung ein. | mehr…

 


Christentum

Lilie

Wir legen Wert auf die geistige Mitte unserer Pfadfinderarbeit, ohne die alles ein hohles Gerüst wäre. Dafür steht das h-Kreuz (h = Heliand / Heiland / Jesus Christus) in unserer Lilie. Wir vertrauen darauf, dass Gott bei unserer Arbeit  mitten unter uns ist und ihr Sinn und Schutz gibt. Wir glauben, dass wir als Menschen allein nicht die Welt von Unrecht befreien können, sondern als Gottes Werkzeuge in unserer Umgebung dienen und auf seine heilige Kraft vertrauen dürfen. Die Liebe zu unseren Mitmenschen steht dabei im Zentrum.

Wir sind offen für Kinder aller Konfessionen und Anschauungen, wenn sie sich auf die christlichen Elemente wie Bibelarbeiten, Morgenlosungen oder gelegentliche Gottesdienstbesuche einlassen. Wir wollen keinen Zwang ausüben, aber wir wollen die Einladung aussprechen, Gott näher kennen zu lernen, über seine Werke zu staunen und sich mit christlichen Werten konstruktiv auseinanderzusetzen. Wie der Begründer von Taizé, Frerè Roger, es schon sagte, geben wir keine Lehrmeinung vor, sondern begeben uns gemeinsam auf die Suche im Geheimnis des Glaubens an den lebendigen Gott.

 


 

 

Pfadfinderbewegung

Die Pfadfinderbewegung ist eine internationale Erziehungsbewegung, zu der sich etwa 40 Millionen Kinder und Jugendliche aus 216 Ländern zählen. Ziel der Bewegung ist die Förderung der Entwicklung junger Menschen, damit sie in der Gesellschaft Verantwortung übernehmen können. Der Gründer der Pfadfinderbewegung, Robert Baden-Powell, beschrieb in seinem 1908 erschienenen Buch „Scouting for boys“ die von ihm entwickelten Prinzipien und Methoden, die auf Verantwortung, Weiterentwicklung der eigenen Fähigkeiten und des Erfahrungshorizonts sowie langfristige Bindungen hin ausgelegt sind.
| mehr…



Jugendbewegung

In unserer Pfadfinderschaft sind die scoutistischen Methoden der englischen Pfadfinderbewegung mit Stil-Merkmalen der deutschen Jugendbwegung vermischt, was sich z.B. in unseren Schwarzzelten, dem Liedgut, Wanderfahrten und den meist jungen Gruppenführern wiederspiegelt. Unsere Veranstaltungen sind alkohol- und nikotinfrei und wir verzichten wir auf übermäßigen Konsum, z.B. von Süßigkeiten. | mehr…